Grundschule an der Sieber

Hattorf am Harz

Grundsätze für den Umgang mit Hausaufgaben


Vorbemerkungen

  • Hausaufgaben ergänzen den Unterricht. Sie unterstützen den Lernprozess der Schüler/Innen.
  • Hausaufgaben gehören zu den regelmäßigen Pflichten der Schüler/Innen. Bei ihrer Erledigung werden Eigenständigkeit, Konzentration und Anstrengungsbereitschaft verlangt.
  • Hausaufgaben dienen der Übung, Anwendung, Wiederholung und Vertiefung der im Unterricht erworbenen Kenntnisse.
  • Hausaufgaben dienen der Vorbereitung bestimmter Unterrichtsabschnitte.

 

Voraussetzungen

  • Hausaufgaben müssen aus dem Unterricht erwachsen und in den Unterricht eingebunden sein.
  • Den Schüler/Innen muss es möglich sein, die Hausaufgaben selbstständig zu erledigen.
  • Die Hausaufgaben müssen im Unterricht vorbereitet bzw. besprochen werden.
  • Hausaufgaben werden täglich an der Tafel für jedes Fach aufgeschrieben.
  • Den Schüler/Innen wird die Möglichkeit gegeben, ihre Hausaufgaben im Hausaufgabenheft zu notieren.


Zeitlicher Umfang der Hausaufgaben

  • Die Hausaufgaben sollen einen zeitlichen Aufwand von 30 bis 45 Minuten (je nach Klassenstufe) nicht überschreiten. Absprachen zwischen den Fachlehrern sind daher notwendig.
  • Umfang, Inhalt und ggf. Maßnahmen bei Nichtanfertigen der Hausaufgaben wird in den Klassenkonferenzen den Klassenlehrerschaften vorgestellt.
  • Hausaufgaben werden regelmäßig und möglichst in gleich bleibendem Umfang in den Hauptfächern und teilweise auch in den Nebenfächern aufgegeben.
  • Hausaufgaben können bei Bedarf abhängig von der individuellen Leistungsfähigkeit differenziert nach Umfang und Schwierigkeit gestellt werden.
  • Von Freitag auf Montag werden keine Hausaufgaben erteilt. Hausaufgaben von Freitag auf Dienstag sind möglich.


Kontrolle

  • An welcher Stelle der nächsten Unterrichtsstunde auf die Hausaufgaben eingegangen wird, hängt von der Verlaufsplanung der Stunde ab.
  • Die Lehrkraft hält in einer Liste fest, welche Schüler/Innen die Hausaufgaben nicht vorlegen können. Werden die Hausaufgaben mehrmals vergessen, erfolgen mündliche und schriftliche Kontaktaufnahmen mit den Eltern.
  • Die Hausaufgaben werden von der Lehrkraft angemessen gewürdigt. Dies dient der Ermutigung der Schüler/Innen.
  • Ob und wie fehlende Hausaufgaben nachgeholt werden, entscheidet die jeweilige Lehrkraft.
  • Schüler und Lehrer besprechen gemeinsam den Sinn von Hausaufgaben.


Elterninformation

  • Die Eltern werden auf einem Elternabend über die Grundsätze und Erwartungen an Hausaufgaben informiert.
  • Die Eltern sollen die Kinder zu selbstständigem Arbeiten anhalten.
  • Die Eltern sollen auf das Vorhandensein der Hausaufgaben und der Arbeitsmaterialien achten.
  • Zur konzentrierten Erledigung der Hausaufgaben benötigen die Schüler/Innen eine ruhige Umgebung (kein laufender Fernseher, keine Geschwister im Raum).
  • Das Erledigen der Hausaufgaben und der schulische Erfolg müssen in eine sinnvolle Freizeitgestaltung eingebettet sein. Hier sind Spiele, soziale Kontakte, Mitgliedschaft in Vereinen und Entspannungsphasen sinnvoll. Übermäßiger Fernseh- und Computerkonsum sollen vermieden werden.

LogoFoederungBesondererBegabungenNI LogoBewegteSchule Logo Klasse 2000